brix:papilio 7.0 – Neuer Release

13. Juni 2019

Wir freuen uns, dass wir mit brix:papilio 7.0 wiederum zahlreiche Kundenwünsche und Optimierungen unserer W2P-Anwendung realisieren konnten.

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen lediglich einen Auszug. Alle neuen Funktionen und Optimierungen finden Sie in unseren brix:papilio 7.0 Release Notes.

 

Features für alle Benutzer

  • In der Liste der Bestellungen sind zusätzliche Spalten mit Bestell­informationen auswählbar. Jeder Benutzer kann die Ansicht individuell konfigurieren – mit für ihn relevanten Informationen zu einer Bestellung.
  • Um die unterschiedlichsten PDF-Standards der Druck-Dienstleister einzuhalten, ist nun das Post-Rendering im Bestellprozess möglich. Der dazu berechtigte Benutzer kann zwischen verschiedenen Rendering-Profilen wählen.
  • Neu kann einer Bestellung eine Datei mit Zusatzinformationen angehängt werden.
  • In Feldern mit vordefinierten Texten (fixe Texte) kann neu eine Option aktiviert werden, die dennoch die Bearbeitung von Teilen des Textes innerhalb von geschweiften Klammern erlaubt.

Features für Grafik und Layout

Textstilbearbeitung

  • Flexiblere Einstellung der Strichfarbe (unterstrichen, durchgestrichen), der Texthervorhebung (Textmarker) und des Leerzeichenabstands (für Blocksatz) sowie Auswahl einer alternativen Füllfarbe
  • Gestalten von tabellenartigen Textblöcken mit Tabulatoren inkl. Ausrichtung (linksbündig, mittig oder rechtsbündig) und Abstand (relativ oder absolut) zum nächsten Tabulator


Elementstilbearbeitung

  • Leere Textelemente können vom Rendern ausgeschlossen werden, womit der gesamte Block verschwindet.
  • Das Skalieren für die minimale Schriftgrösse kann global oder lokal eingestellt werden.
  • Einstellen des Mischmodus eines Elements, womit fortgeschrittenere Überblendeffekte (Transparenzen) möglich sind


Weitere Optimierungen

  • Es ist neu mit dem Filter «unbenutzt» möglich, sich nicht verwendete Elemente anzeigen zu lassen.
  • Die Textgruppenbearbeitung erlaubt jetzt eine erweiterte Auswahl von Inline-Elementtypen.
  • Neu kann ein Bildfokus gesetzt werden (z. B. mit der brix CELUM Extension Focal Point Setter), um zu verhindern, dass wichtige Teile eines Bildes durch die Einpassmethode abgeschnitten werden.
  • Der Layouter kann nun eigene Render-Profile anlegen, die den Vorlagen zugewiesen werden können. Der Benutzer kann seinerseits sein bevorzugtes Render-Profil bei der Bestellung auswählen (siehe oben).

Features für Administratoren

  • Um mehrsprachige Beschriftungen effizienter verwalten zu können, wurde ein neues Menü zur Anzeige aller Begriffe und deren Übersetzungen geschaffen. Die Begriffe lassen sich mittels Klick direkt in der Tabelle bearbeiten. Zusätzlich erlaubt eine eigene Berechtigung z. B. einem Übersetzer den Zugriff auf nur diesen Bereich, damit dieser alle Begriffe übersetzen kann.
  • Die Verwaltung von Benutzergruppen wurde bedienerfreundlicher gestaltet und der Benutzer, der zum Erzeugen von Beispielpublikationen dient, kann nun pro Benutzergruppe übersteuert werden.
  • Bei der Benutzer-Verwaltung können neu (mit Shift bzw. Ctrl) mehrere Benutzer ausgewählt werden, für die die gleichen Aktion durchgeführt werden soll. Beim Erstellen eines neuen Benutzers werden die initialen Rechte des aktiven (Gruppen-) Administrators vererbt.
  • Gruppen-Administratoren können die Statistik, je nach Berechtigung und den ihnen zugewiesenen Bereichen, nun ebenfalls einsehen.
  • In der Vorlagen-Verwaltung können neu auch verlinkte Vorlagen geklont werden.
  • Bei der Elementbearbeitung kann jetzt optional eine direkte Verbindungen (für in 1-zu-1-Beziehung stehende Werte) eingestellt werden. Das Anlegen von untergeordneten Werten, die über eine Relation gesteuert werden, wird so erleichtert.

Modul-Updates

  • Der CELUM Connector ist nun kompatibel mit CELUM 5+ und unterstützt die neuen CELUM DAM Informationsfelder. Um direkt aus CELUM DAM auf brix:papilio zugreifen zu können, ohne das DAM-System verlassen zu müssen, steht in CELUM das neue Modul papilio:connect zur Verfügung.
  • Das Single-Sign-on-Modul unterstützt nun SAML 2.0, um sich mit SSO an brix:papilio anzumelden. Zusätzlich lässt sich, neben den üblichen SAML-Parametern, auch das Import-Verhalten so konfigurieren, dass z. B. die Gruppenzugehörigkeit auf den Benutzer übertragen werden kann.
  • Im Modul Erweiterte Statistik-Auswertungen wurde die Pivot-Tabelle auf 9 Dimensionen erweitert, um auch in die Tiefe gehende Auswertungen zusammenstellen zu können.

Technische Verbesserungen

  • Das gerenderte PDF einer abgeschlossenen Bestellung kann in einer anderen Vorlage für die Erstellung einer Publikation weiterverwendet werden.
  • Es können beliebige Textinhalte (anhand ihrer ID) von externen Quellen bezogen und in den Bestellungen verwendet werden. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, derartige Daten mit brix:papilio zu synchronisieren. Sie können live aus dem Fremdsystem abgefragt werden.
  • Die Rückverfolgbarkeit von E-Mail-Nachrichten wird gewährleistet.